22.02.2020

Deutschland spielt Tennis 2020

Mit der Aktion „Deutschland spielt Tennis“ wird seit 2007 die Freiluftsaison im Tennis eingeläutet. Jährlich beteiligen sich weit mehr als 2.000 Vereine an der Aktion. Die 14. Auflage von „Deutschland spielt Tennis“ wird ab dem 25. April 2020 stattfinden.

Die TSG Herford beteiligt sich an dieser Aktion, um Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen den Tennissport und den Tennisverein näherzubringen.

Auf der Anlage an der Ernstmeierstraße werden viele Aktionen zum Mitmachen und Zuschauen angeboten. Für das leibliche Wohl wird gesorgt sein und ein Gewinnspiel des DTB und weitere Preise von örtlichen Sponsoren runden das Programm ab.

Die TSG Herford freut sich auf eine volle und lebendige Tennisanlage am 25. April 2020 ab 11:00 Uhr.


19.01.2020

Tennis Point Store-Bielefeld Grand Open


29.12.2019

Frohes neues Jahr!


Der Vorstand der TSG Herford wünscht allen Vereinsmitgliedern, Sponsoren, Förderern und Gästen dieser Seite und deren Angehörigen ein frohes neues Jahr 2020!

Für unseren Verein war 2019 ein bewegendes Jahr – es gab einen großen personellen Umbruch im Vorstand, der gleichzeitig auch eine starke Verjüngung bedeutete. Ein wichtiges Thema wurde sofort angepackt: die Homepage kommt mit einem neuen, frischen Look daher und aktuelle Berichte und Veranstaltungshinweise findet man dort nun zeitnah.

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an die altgedienten Vorstandsmitglieder, die über viele Jahre die Geschicke des Vereins geleitet haben. Danke auch an unsere Mitarbeiter und alle ehrenamtlichen Helfer im Verein.

Wir wünschen allen einen guten Start ins neue Jahr, Gesundheit und eine tolle Sommersaison mit allerbestem Tenniswetter, vielen spannenden Matches und geselligen Stunden auf unserer schönen Tennisanlage!


19.12.2019

Der Vorstand auf Reisen

Zusammen mit über 130 Vorständlern und engagierten Mitgliedern aus 80 NRW-Tennisvereinen nahmen unsere Vorstandsmitglieder Hermann Pohlmann, Tina Schimmel und Piet Suhr (Foto v.l.n.r.) an der Premiere des WTV-Vereinsforums im SportCentrum Kamen-Kaiserau teil.

In insgesamt elf verschiedenen Workshops, Seminaren und Vorträgen konnte man sich über die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen in einem Tennisverein informieren und austauschen.

Besonders nachgefragt waren die Themen Engagementförderung, Mitgliedergewinnung und -bindung, Förderprogramme und Vereinsmanagement sowie Social Media. Was tun, um mehr Vereinsmitglieder dazu zu bewegen, sich für die Gemeinschaft einsetzen? Wie kann ich Kinder, Jugendliche und Erwachsene gewinnen und langfristig halten? Welche Fördermöglichkeiten gibt es und welche sind für meinen Tennisverein relevant? Braucht bzw. hat mein Verein ein Vereinsmanagement und wer erledigt diese Aufgaben? Wie können und wie sollten wir uns als moderner Tennisverein in der digitalen Welt aufstellen?

Zu all diesen Fragestellungen gab es einige Antworten und viele Denkanstöße. In einem nachgelagerten internen Termin wurde festgelegt, welche Themen weiter verfolgt werden sollen, um die TSG Herford voranzubringen und zukunftssicher zu machen.


03.12.2019

TSG Jugend Weihnachtsfeier und Jahresabschluss 2019


26.11.2019

Eisstockschießen wie die Profis

Ein tolles Event – wieder einmal perfekt in Szene gesetzt von Ivica Mandic – war das diesjährige Eisstockschießen in der Eishalle Herford.

16 Spieler der 2. 40er-, 3. 40er- und 2. 50er-Mannschaft, gezielt ergänzt durch weitere Akteure aus den Reihen der TSG (All-Star-Team), fanden sich in der neu errichteten Almhütte ein. Das reichhaltige bayrische Buffet, von einigen Runden Bier begleitet, bildete eine optimale Grundlage für den Abend.

Der Rest ist schnell erzählt: Jedes der 3 4er-Teams spielte gegen die 3 anderen Teams. Nach insgesamt 6 spannenden Matches konnte allerdings kein Gesamtsieger ausgemacht werden, da man sich nicht über den genauen Wertungsmodus einig war!

… aber Hauptsache alle hatten Spaß! Neuauflage in 2020 ist garantiert!


21.10.2019

Squash-Duell der besonderen Art

Eine während der vergangenen Sommersaison abgeschlossene Wette wurde nun im Sportpark Enger eingelöst: Ein Squash-Duell zwischen Ingo „Hotte“ Störmer (Foto re.) und Christian „Buschi“ Busch (Foto li.), bei dem Buschi nur einen einzigen Satz für den Gewinn der Wette benötigte. Während Hotte eine lange Laufbahn als Squashspieler vorzuweisen hat, wollte Buschi, der zwar ein richtig guter Tennisspieler ist, jedoch noch nie zuvor in einem Squashcourt gestanden hatte, diesen Nachteil mit Schnelligkeit und Kondition wettmachen.

Leider gelang ihm dieses vor zahlreichen Zuschauern aus der TSG-Gemeinde nicht. Am Ende stand es nach Sätzen 9:0 für Hotte, der seinen Kontrahenten mit einer soliden Leistung in die Schranken weisen konnte.

Auch wenn das Match von beiden Seiten äußerst ehrgeizig geführt wurde, stand doch für Spieler und Zuschauer der Spaß an erster Stelle!

Wird es eine Revanche geben???


04.10.2019

TSG-Tennisspieler an der Tischtennisplatte

Keine schlechte Figur machte eine Auswahl von Tennisspielern der TSG Herford, die sich in einem freundschaftlichen, aber durchaus ernst genommenen Vergleich, mit Tennisspielern der TSG Kirchlengern an der Tischtennispatte auseinandersetzten.

Jede Mannschaft schickte 13 Spieler ins Rennen und nach insgesamt 169 Sätzen stand fest, dass die etwas besseren Zelluloid-Artisten aus der Gemeinde kommen, in der Else und Werre zusammenfließen: Endstand 1.523 : 1.482 Punkte für Kirchlengern.

Ein großer Dank und ein Riesenlob geht an den Cheforganisator Ivica Mandic, der es wieder einmal verstanden hat, einen solchen Event akribisch zu planen und perfekt umzusetzen. Die 6 bei René Braun im Tennis & Soccer Center Eickum aufgebauten Tischtennis-Tische waren im Design von 6 deutschen Fußballclubs bedruckt und vom Scoreboard bis zu genügend Ersatzbällen wurde an alles gedacht.

Das 30-Literfass Bier, um das gespielt wurde, war dann auch schnell gelehrt und die Pizzen, die René servieren ließ, gegessen. Allerdings dauerte es dann noch, bis sich auch die letzten TSGler auf den Heimweg machten!


01.10.2019

Partystimmung pur bei der TSG Platzverbrennung

Das Motto „70er Jahre“, unter dem der diesjährige Saisonabschluss der TSG stand, lockte zahlreiche Vereinsmitglieder und Freunde in Buschis „Bistro Platz 3“ an der Ernstmeierstraße.

DJ Olli schaffte es mit seiner genialen Mischung aus aktuellen Hits und Musik der 70er und 80er Jahre für super Stimmung und eine durchgehend voll besetzte Tanzfläche zu sorgen.

Aber der Reihe nach: zuerst wurde sich am Original-Partybuffet der 70er/80er gestärkt, das Angelika liebevoll zubereitet und angerichtet hatte. Dieses bot zeitgerechte Klassiker, wie Hackbraten, Mettigel und Schinkenröllchen. Nach dem Essen ging es nach draußen, wo traditionsgemäß in stimmungsvoller Atmosphäre ein überdimensionaler Tennisschläger in Brand gesetzt wurde. Die wehmütige Stimmung verflog allerdings schnell, als das erste Glas Pfirsichbowle ausgeschenkt und besagter DJ Olli tief in die Vinyl-Schallplatten-Kiste griff, um den Partygästen einzuheizen.

Dazu lief der Service von Christian und Axel auf Hochtouren, so dass kein Getränkewunsch unerfüllt blieb.

Die einhellige Meinung war, dass die Sommersaison mal wieder viel zu schnell vergangen ist, nun aber mit einer solchen Veranstaltung einen würdigen Abschluss fand.


23.09.2019

Jugend-Saisonabschluss mit guter Beteiligung

Bei tollstem Spätsommerwetter lockte der diesjährige Saisonabschluss für Kinder und Jugendliche der TSG Herford den tennisbegeisterten Nachwuchs und dessen Eltern zur Anlage an der Ernstmeierstraße.

Neben lockeren Einzel- und Doppelmatches, bot unser Vereinstrainer Sergej König auch kostenlose Trainingseinheiten an, bei denen allerdings der Spaß am Spiel und weniger die Verfeinerung der technischen Fähigkeiten im Vordergrund stand. Dazu konnte man sich an einer Mini-Tischtennisplatte und an einem Tischbillard duellieren.

Am Grill und am Waffeleisen sorgten Jessi und Sandra unermüdlich für frischen Nachschub, so dass der so genannte „Hungerast“ bei allen Beteiligten vermieden werden konnte.

Einer der Höhepunkte war die Tombola, bei der hochwertige Preise verlost wurden und niemand mit leeren Händen nach Hause gehen musste.

Eine gelungene Veranstaltung, die sicher im kommenden Jahr eine Neuauflage erleben wird.